Über Mich - hella good
17266
page-template-default,page,page-id-17266,theme-audrey,eltd-core-1.1.1,woocommerce-no-js,audrey-ver-1.4,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-standard,eltd-sticky-header-on-scroll-down-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-,eltd-fullscreen-search eltd-search-fade,eltd-side-menu-slide-from-right,eltd-woocommerce-columns-3,eltd-woo-normal-space,eltd-woo-single-thumb-below-image,eltd-woo-single-has-zoom,eltd-woo-single-has-pretty-photo,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Hi, ich bin Hella, Gründerin und Inhaberin von hella good.

Fangen wir mal ganz von vorne an…

Geboren und aufgewachsen bin ich gemeinsam mit meiner Schwester und meinen Eltern in Rheine, wo auch heute noch mein Elternhaus steht und der Großteil meiner Familie lebt.

 

Nach dem Abi hat es mich zum Studieren nach Köln verschlagen, wo ich meinen Bachelorabschluss in Gesundheitsökonomie absolviert habe. Das war eine wirklich tolle Zeit, an die ich sehr gerne zurückdenke!

 

Mit den Jobs, die der Studiengang mit sich brachte, bin ich nie warm geworden – habe immer wieder den Job gewechselt und in ganz vielen verschiedenen Positionen und Bereichen gearbeitet: Krankenhausverwaltung, Praxis, Ärzte-Beratung, Personal, Gastronomie… bis ich schließlich die Entscheidung getroffen habe, mich selbstständig zu machen. Ich wollte schon immer „einen Baum pflanzen“ mit dem, was ich mache. Im Angestelltenverhältnis war ich nie wirklich glücklich, weil ich meine Ideen und Kreativität nicht umsetzen konnte und wenig Spielraum hatte.

Die Idee zu hella good kam erst später und eigentlich war es nie mein Plan einen eigenen Laden zu besitzen.

 

„A lot can happen in one year…“

 

Der Einfall kam mir im August 2019 in Kanada als ich mit einer Freundin durch Vancouver bummelte und dabei einen kleinen Second Hand Laden entdeckte, der so gar nicht nach Second Hand aussah oder roch. Das war der Moment, in dem mir lauter kreative Gedanken durch den Kopf schossen, die mich einfach nicht mehr loslassen wollten. Ich entwickelte eigene Ideen und ein Konzept, das sich plötzlich so rund anfühlte.

 

Nur ein halbes Jahr später – im Februar 2020 – habe ich hella good eröffnet. Einen Concept Store für Second Hand Mode und Schmuck, Papeterie und Interior aus erster Hand. Mit der Eröffnung von hella good wollte ich einen Ort schaffen, an dem unkonventionelles Einkaufen, Inspiration und ein offener, kreativer Austausch stattfinden.

 

Ich bin sehr glücklich und stolz, dass ich diesen Schritt gewagt habe und freue mich auf all die spannenden Zeiten und Erfahrungen, die in den kommenden Jahren anstehen…

BELIEBTESTE PRODUKTE
Schön, dass Du da bist!